Künstlervereinigung Rekener Farbmühle e.V.

Das Atelier Punktkommastrich

Wollten Sie immer schon mal einen Aquarellmalkurs belegen, das Töpfern erlernen oder ganz einfach mit Farben und Materialien experimentieren? Das ganze ohne Erfolgsdruck, dafür mit Spaß am kreativen Tun in geselliger Runde? Dann sind Sie bei uns richtig.

 

Das Atelier .,- ist für Menschen jeden Alters, mit und ohne Behinderung, die gerne künstlerisch tätig sein wollen. Sie können hier Kurse belegen oder in ein offenes Atelier hineinschnuppern. Auf rund 90 qm bieten wir viel Raum für kreative Prozesse sowie für Materialien und Vorrichtungen, die man für kreatives Arbeiten benötigt: flexible Arbeitstische, Zeichenbretter, Staffeleien, Seidenmalrahmen, Modellierscheiben, Brennofen...

Das Atelier .,- ist eine Kooperation zwischen dem Benediktushof und der Rekener Farbmühle

Das Atelier .,- ist ein Ort, an dem Künstler aus der Farbmühle Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene sowie künstlerische Aktionen anbieten

Das Atelier .,- ist in seiner Art einmalig, da es ein Raum der Begegnung für Künstler, Kunstinteressierte und Bewohner des Benediktushofes ist.

 

 

 

 

Hier finden sich so manche nützlichen Utensilien für das Künstlerherz, angefangen bei A wie Abklebeband bis Z wie Zollstock....

 

 

 Eröffnung am 11.10.2013

 

„Kunst ist Futter für die Seele“, sagte Martin Bodin, einer der beiden Geschäftsführer des Benediktushofes, bei der Eröffnung des Ateliers „Punktkommastrich“ vor einem großen, gutgelaunten Publikum. Bewohner aus dem Hause, Kunst- und Kulturschaffende aus dem Raum Reken sowie Freunde und Förderer der Einrichtung feierten die Fertigstellung des neuen Ateliers im Benediktushof Maria Veen, das viel Platz für künstlerische Aktionen und kreative Arbeit bietet. Menschen jeden Alters, mit und ohne Behinderung, können dort unter Leitung des Kunstvereins Rekener Farbmühle Kurse belegen oder donnerstags einfach in ein offenes Atelier „hineinschnuppern“.

 

Malerei, Zeichnen, Werken sowie Plastisches Gestalten mit Ton oder Beton sind möglich. Viele kunstbegeisterte Bewohner des Benediktushofes beteiligen sich seit einigen Jahren an regelmäßig stattfindenden Kunstwochen oder treffen sich abends mit der Kunsttherapeutin Jacqueline Wahlers vom Freizeit-Team in einer Malgruppe. Zum Beispiel Arife Görenli, die „total gerne“ malt und mit Farben experimentiert. „Das beruhigt mich“, sagt die 34-Jährige, die aufgrund ihrer Spastik beim Gestalten auf Hilfe angewiesen ist. Die Unterstützung erhält sie, wie die anderen künstlerisch aktiven Menschen mit und ohne Behinderung, im Atelier „Punktkommastrich“. Josef Schürmann und Paul Renke von der Reken-Stiftung bezeichneten das neue Atelier als „Raum der Begegnung für Künstler und Bewohner des Benediktushofes“. Die Verbindungen zwischen der Rekener Bevölkerung und den Bewohnern im Benediktushof würden damit weiterhin ausgebaut, freute sich Renke, der im Namen der Reken-Stiftung einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für das Atelier überreichte.

 

Auch der Verein der Josefs-Gesellschaft hatte sich mit einem finanziellen Zuschuss an der Renovierung und Ausstattung der Räumlichkeiten beteiligt. Mit dem Lied „Wir leben zusammen“ wünschte der Bene-Chor allen künstlerisch Aktiven viele gemeinsame Stunden im neuen Atelier. Mit anregenden Gesprächenn und einem schmackhaften Imbiss aus der Küche klang die Eröffnungsfeier aus. Ansprechpartnerin für das Atelier „Punktkommastrich“ im Benediktushof ist Jacqueline Wahlers, Tel.02864/889-537 oder 889-418 (Atelier).

 So sah das Atelier punktkommastrich im ehemaligen Freizeitkeller des Benediktushofes vor der Renovierung aus - ein Chaos aus Farben und Krimskrams, hier musste noch viel passieren, bis wir dort mit Kreativen Menschen künstlerisch arbeiten können.

Alle Wände wurden weiß gestrichen, vieles vom Krimskrams herausgeworfen und Jacqueline hat viele neue Künstlermaterialien besorgt. Es gibt normale und unterfahrbare Staffeleien, Pinsel, Tische, Lagermöglichkeiten uvm. Weitere Fotos folgen in Kürze.

 

 

 

 

 

 

 

erste Bestandsaufnahmen wurden gemacht im März 2013

 

 

Das Lager wird der Standort für den Brennofen sein, denn es sollen auch Kurse für plastisches Gestalten mit Keramik angeboten werden. Die Eröffnungswoche im Oktober 2013 verspricht ein vielseitiges Programm für Menschen mit und ohne Handicap.

 

Als Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit im Atelier Punktkommastrich entstand die Geburtstagstorte, die zum 1125. Jubiläum der Gemeinde Reken an den Bürgermeister übergeben wurde.

 

  

Rekener Farbmühle e.V. | farbmueller@gmail.com