Künstlervereinigung Rekener Farbmühle e.V.

"Mystisches Münsterland" in Rydultowy/Polen

 

Zwischen der Gemeinde Reken und der polnischen Stadt Rydultowy in Oberschlesien besteht seit dem Jahr 2012 eine Städtepartnerschaft. Im Rahmen dieser Partnerschaft haben die beiden Kommunen insbesondere die Förderung der Begegnungen von Jugendlichen und einen kulturellen Austausch vereinbart. 

Für den kulturellen Austausch haben sich die Farbmüller schon mehrfach engagiert. So fand im Frühjahr dieses Jahres ein gemeinsamer Workshop mit Prof. Franziscek Niec in unserem Atelier „Punkt – Komma – Strich“ statt. Für die anschließende Vernissage hatte Prof. Niec Talentarbeiten aus dem Zentrum für kulturelle Bildung in Rydultowy mitgebracht. Diese Bilder konnten wir in einer gemeinsamen Ausstellung im Bildungszentrum präsentieren.


Zum Ende der Sommerferien wurde in Rydultowy ein großes Fest gefeiert. Dazu war auch eine Delegation aus Reken eingeladen. In diesem Jahr hatten die Gäste aus Reken eine ausgewählte Anzahl von Bildern und Texten aus der Ausstellung „Mystisches Münsterland“ mit nach Polen genommen. Die Ausstellung, die allen Farbmüllern bekannt ist, wurde für die Präsentation in Rydultowy durch zwei Rollups ergänzt. Sie zeigen eine Beschreibung der Ausstellung in polnischer und deutscher Sprache.


Am 30. August, auf dem Höhepunkt des Stadtfestes, wurde die Ausstellung im Kulturzentrum FENIKS in Rydultowy von Bürgermeisterin Kornelia Newi, Bürgermeister Heiner Seier, Prof. Niec und den Farbmüllerinnen Ulla Steinkamp, Katharina Iglinski und Bernhilde Wüller eröffnet. Ulla Steinkamp erläuterte den anwesenden Gästen die besonderen Merkmale der Ausstellung, die das Münsterland aus einer künstlerisch gezeichneten Perspektive zeigen. Für die verbindende Kommunikation sorgte Katharina Iglinski, die mit großer Sicherheit in die polnische Sprache übersetzte.


Frau Bürgermeisterin Newi zeigte sich sehr beeindruckt von der Ausstellung und sie hob die besondere Bedeutung dieser Form des kulturellen Austausches für die Partnerschaft hervor. Sie bedankte sich bei allen, die sich für die Ausrichtung in ihrer Stadt eingesetzt haben.


Die Farbmüller bedanken sich bei der Gemeinde Reken, die die Teilnahme an dieser kulturellen Begegnung freundlich unterstützt hat.


An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Ulla und Albert Steinkamp, die viel Zeit in die gesamte Organisation der Ausstellung in Rydultowy investiert haben und sich u.a. um das Einsammeln und Versenden der Exponate kümmerten. In der 2. Ferienwoche reist Albert Steinkamp erneut nach Polen, um den Rücktransport der Exponate zu organisieren. Danke.

 

Nachfolgend einige Bilder der Ausstellung:

 

 

 

 

 

 

 

Projekt "Mystisches Münsterland" 2013 - 2014

 

Plakat_neu MMS.pdf
Download

Das ist das Titelbild des Projektes Mystisches Münsterland. Es wurde von der Künstlerin Ulrike Benson gemalt in Acryl und Öl auf Leinwand (180 x 80 cm) und steht in Symbiose mit einem Gedicht von Ule Rolff, das sich mit der Mystikerin Anna Katharina Emmerick befasst.

 

Termine der Wander-Ausstellung:

Wann Wo Uhrzeit

05.04. und 06.04.2014

 

 Vereins- und Bildungszentrum der Gemeinde Reken,

Zufahrt über die Wehrstraße, direkt hinter der Feuerwehr befindet sich das VerBIZ

Die Ausstellung wird bis Anfang Mai zu besichtigen sein.

Flyereinladung MMS neu.pdf
Download

 Samstag 05.04.

Eröffnung 19.00 Uhr mit Lesungen

Sonntag 06.04.

von 14.00 bis 17.00 Uhr mit Lesungen um 15.00 Uhr

 06.06.2014

 

 Eröffnung der Ausstellung im Landgericht Münster

Dauer: bis Anfang Juli

 Freitag, 06.06.2014 ab 15.00

mit Lesungen

 28.09.2014 bis

26.10.2014

 Eröffnung der Ausstellung im alten Kutschenmuseum Gescher

Armlandstr. 48, 48712 Gescher

 

 Öffnungszeiten:

Di-Fr. 15.00 - 17.00 Uhr

Sa.+So. 10.00 - 17.00 Uhr

 30.08.2015 bis

Ende Sept.15

 Ausstellung im Kulturzentrum FENIKS in Rydultowy 

 

 

Einige der Mitglieder der Arbeitsgruppe: v.L. Ursula Heidbüchel, Katharina Iglinski, Monika Zalewski, Veronika Wenker, Bernhilde Wüller, Heike Vullriede, Heike Kappe (verdeckt), Liza Ettwig, Franziska Hark, Inge Schemmer, Ulla Steinkamp.

Eine Zusammenarbeit von Mitgliedern der Rekener Farbmühle mit der Autorenvereinigung Litvier

weitere Infos hier

Ein Video über den Fortgang der Arbeit auf borio.tv vom 25.06.2013

 

Als erste gemeinsame Arbeit schwebte litvier eine Veranstaltung vor, die das Münsterland thematisiert: “Mystisches Münsterland”. Mystik, das braucht starke Bilder – als Text und in Form von Malerei und Fotografie, gemeinsam mit der Rekener Farbmühle.

Rekener Farbmühle e.V. | farbmueller@gmail.com